Sonntag, 6. Dezember 2015

Indische Adventszeit mit Schneewalzer und bunten Rosen


Dass ich nach Indien gehe, um dort Schneewalzer zu tanzen, hätte ich im Traum nicht gedacht. Aber ihr lest schon richtig! Wir tanzen zurzeit den Schneewalzer zu traditioneller Volksmusik.
Das Ganze kam so: Wir hatten vor zwei Wochen ein Staffmeeting in der Schule, da der Annualday unserer Schule kurz bevor steht. Für dieses Schulfest stellen wir Lehrer mit den Schülern ein Programm auf die Beine. Während unserer Besprechung wurde also überlegt, wer was mit den Kindern machen kann. Die einen üben ein Lied ein, die anderen ein Theaterstück oder einen traditionell indischen Tanz. Als Antonia und ich gefragt wurden, ob wir eine Idee haben, meinte Sister Paulin, die Direktorin der Schule, wir könnten den Kindern doch einen deutschen Tanz beibringen. Da weder Antonia, geschweige denn ich, geübte Tänzer sind, waren wir anfangs eher misstrauisch. Ein anderes Problem kam noch dazu: Deutsche Tänze sind ja bekanntlich Paartänze, also Mädchen und Jungen zusammen. Aber genau das ist - vor allem hier an unserer Schule – leider ein kleines Problem. Denn die meisten Kinder sind in der Beziehung ein wenig schüchtern. Die Lehrer und Sisters meinten wir sollen es versuchen, die Kleinen seien da noch nicht so, also könne das schon klappen. Überredet. Wir gaben uns also geschlagen. Gleich nach der Schule haben Antonia und ich uns überlegt, welchen Tanz wir tanzen werden. Cha-Cha-Cha, Polka, Walzer ... Bis wir dann nach ein paar Tagen, durch Antonia’s Mutter, auf den Schneewalzer gestoßen sind. Dass der seinen Ursprung zwar eigentlich in Österreich hat, sehen wir nicht so eng, er wird ja immerhin auch in Deutschland getanzt. Hauptsache traditionell. Als wir in die zweite Klasse gegangen sind, um unsere Tanzgruppe auszuwählen wollten natürlich alle sofort beim „German-Dance“ dabei sein. Wir haben uns acht Kinder ausgesucht und ihnen präsentiert was auf sie zukommt. Die erwartungsvollen Gesichter haben sich schnell in skeptische und verwirrte Grimassen verwandelt. „Is there no other dance in Germany?“, „Another song, Sir?”. Das waren die ersten Reaktionen auf das Video, dass wir ihnen zeigten. Die anfängliche Motivation war also bei den meisten leider schon nach der ersten Tanzstunde verflogen. Als es dann darum ging die Pärchen zu bilden, war sofort klar, dass es keine gemischten Pärchen geben wird. Auch wenn wir deswegen extra Zweitklässler ausgewählt haben, in der Hoffnung die hätten damit noch kein Problem. Zwar waren die Jungs nicht davon abgeneigt mit einem Mädchen zusammen zu tanzen, aber die Mädels ließen nicht mit sich reden. Na gut, dann eben nur Junge und Junge und Mädchen und Mädchen. Als dann aber Sister Paulin nach den ersten Proben vorbeigeschaut hat und sich gewundert hat, wieso unsere Pärchen aus Junge und Junge oder Mädchen und Mädchen bestehen, wurden die Tanzpaare getauscht und jetzt tanzt ein Mädchen mit einem Jungen. So wie es eigentlich sein soll.


 











Die Mädchen sind davon zwar nicht so begeistert, aber die älteren Mädls der Schule tanzen die indischen Tänze ja auch mit den Jungs. Und unsere Jungen waren glücklich, da sie jetzt nicht in die Mädchenrolle schlüpfen und Dirndl tragen müssen (hätten sie natürlich auch nicht). Aber apropos Dirndl. Die Kleidung wird auch noch eine spannende Sache, da ja Lederhose und Dirndl hier Fehlanzeige sind. Wir haben Sister Pauline also erklärt, wie die Kleider aussehen und sie wird das so an den Schneider weiter geben. Wir sind gespannt! Seit mehr als einer Woche sind wir jetzt jeden Tag fleißig am üben, und unsere Kids werden von Zeit zu Zeit besser. Wir freuen uns schon riesig auf den 18. Dezember, auch wenn bis dahin noch viel geprobt werden muss. Aber wir haben ja noch ein paar Tage zum üben. 
  
   Unsere Tanzpärchen...
 

 
 
 und die Tanzlehrer!














Jetzt steht erst einmal die Adventszeit an. Aber in Weihnachtsstimmung bin ich bisher noch nicht wirklich gekommen, außer dass man auf Facebook immer mehr Bilder von Weihnachtsmärkten, Plätzchen und glühweintrinkenden Menschen findet. Deswegen müssen wir uns die Weihnachtsstimmung einfach nach Baghmara holen. Wir haben einen exotischen Adventskranz gebastelt, um unsere Kapelle ein bisschen weihnachtlicher zu gestalten. Den hat Sister Manisha dann aber leider mit hässlichen Plastikrosen bestückt, obwohl wir ein ganzes Rosenbeet vor dem Haus haben. Das werde ich aber ändern, sobald wir den Kranz erneuern müssen, damit wir einen typisch indisch-kitschigen Adventskranz haben.

 Unser Adventskranz - aber mit echten Rosen

Mit den Hostelkids wollen wir demnächst bunte Weihnachtssterne basteln, mit denen wir dann die tristen Hostelräume ein bisschen aufpeppen. Um dann auch noch auf den Geschmack von Weihnachten zu kommen, wollen wir uns in den nächsten Tagen bei den Ursuline-Sisters in der Stadt einladen. Die haben nämlich einen Ofen, in dem wir bestimmt Weihnachtsplätzchen backen dürfen. Und eine weitere Sache, die wir hier geändert haben, um in Weihnachtsstimmung zu kommen ist die Musik, die jeden Morgen über den Schulhof schallt. Eine halbe Stunde vor Unterrichtsbeginn stellt ein Lehrer immer eine Lautsprecherbox auf die Treppe und dreht die Musik laut. Aber zu unserer Enttäuschung immer nur langweilige religiöse Lieder, die uns langsam aus dem Hals gehangen sind. Also haben wir uns die Mühe gemacht und einige Weihnachtslieder aus dem Internet herausgesucht und heruntergeladen. Jetzt laufen die Kinder mit Jingle Bells, Last Christmas und Let it snow in die Schule. Als unsere Playlist das erste Mal lief, standen Antonia und ich eine viertel Stunde vor Unterrichtsbeginn topmotiviert vor der Schule, um unsere Musik zu feiern. Eigentlich sind wir sonst immer kurz vor knapp zur Morgenansprache eingetrudelt. Während wir die Weihnachtslieder, die ich daheim im Radio höchstwahrscheinlich weggedrückt hätte, genossen haben, sind die Schüler und die anderen Lehrer noch müde und leicht irritiert an uns vorbei getrottet. Es wird also so langsam auch in Baghmara weihnachtlich.     

1 Kommentar:

  1. Das finde ich ja echt stark, dass ihr den Schneewalzer am Annual Day aufführt! :D Macht bitte ein Video davon, das wird bestimmt DIE Attraktion! Viel Spaß und Glück euch noch beim Üben.
    LG Agi

    AntwortenLöschen